Akupunktur in der Heilpraxis Velten

 

Die Akupunktur gehört zur traditionellen chinesischen Medizin (TCM) , einem  Verfahren, das sich in den letzten 2500 Jahren in China und anderen asiatischen Ländern entwickelt hat. Hierzu gehören auch prophylaktische und gesundheitserhaltende Maßnahmen. Inzwischen hat sich dieses Verfahren auch in Europa fest etabliert und wird immer beliebter. Dazu gehören Elemente der Bewegung, Ernährung und Heilkräuter.

 

 

Akupunktur Velten

 

 

Die TCM geht von einer Lebensenergie aus, die Qi genannt wird. Sie bildet ein Netzwerk aus Energie, deren Leitbahnen im Körper die Meridiane sind. Damit der Körper gesund bleiben kann, muss das Qi ausgewogen sein und ungehindert fließen können. Wird dieser Energiefluss behindert, kann es zu Krankheiten kommen.  Dieser Energiefluss muss wieder hergestellt werden. Akupunkturpunkte fungieren dazu als Zugangspunkte zu den Meridianen, die mit Hilfe der Akupunkturnadeln stimuliert werden. Insgesamt gibt es zwölf Hauptmeridiane und acht außerordentliche Meridiane.

 

Von der westlichen Medizin wird die Akupunktur noch nicht voll anerkannt, es laufen allerdings viele Studien, die versuchen, die Wirkung dieses traditionellen Heilverfahrens wissenschaftlich zu erklären. Zum Einsatz kommt Akupunktur vor Allem bei Schmerzen, ohne die volle Wirkungsweise bis ins Detail zu kennen. Hier beruft man sich auf Beobachtungen und Erfolge, die in den letzten zweitausend Jahren erzielt wurden. Die TCM ist sehr komplex, denn es gibt hier psychische und physische Komponenten.  Vor Allem das Nervensystem steht  im Mittelpunkt der Betrachtungen.

Akupunktur- Ablauf der Behandlung

 

De Akupunktur wird nur von Ärzten und Heilpraktikern mit entsprechender Ausbildung durchgeführt. Hierzu werde sterile Nadeln benutzt, die in bestimmte Akupunkturpunkte gestochen werden. Meist stimuliert man bis zu 16 Punkte am Körper. Beim Einstechen kann es zu Schmerzen kommen. Diese  verschwinden nach kurzer Zeit und werden durch ein  Schwere- oder Wärmegefühl ersetzt.  Nach dem Einstich bleiben die Nadeln für circa 20 bis 30 Minuten in der Haut. Danach werden sie wieder entfernt oder fallen von selbst ab. Meist wird für eine reine Akupunktur-Sitzung ca. 30 Minuten veranschlagt. Kinder unter zwölf Jahren und stark geschwächte Patienten sollten nicht mit Akupunktur behandelt werden.

 

Für mehr Informationen zum Einsatz und der Wirkungsweise von Akupunktur sprechen Sie mich gerne an.